Über mich

Wer bin ich?

mein Name ist Sandra Scholz, ich bin 1975 geboren und lebe mit meinem Mann und meinen beiden Söhnen (2003 / 2007) in Ottendorf-Okrilla.
Seit September 2010 bin ich für das Jugendamt als qualifizierte Tagesmutter tätig.

Nach der Geburt meiner Söhne konnte ich viele Erfahrungen im Umgang mit Kindern sammeln. Da ich mich gerne mit Kindern beschäftige und sie in ihrer Entwicklung begleite und fördere, habe ich diese Erfahrungen durch Fortbildungen beim kath. Forum vertieft.

Meine Qualifikation erlangte ich nach Abschluss der Fortbildungen und bestandener Prüfung nach den Richtlinien des Deutschen Jugendinstituts (DJI) sowie mit dem zertifizierten Abschluss des sächsischen Bildungsplanes und meiner Abschlussarbeit „In der Natur – mit allen Sinnen beGreifen“. Durch regelmäßige Fortbildungen bleibe ich auch weiterhin informiert.

Ich
Garten

Die Räumlichkeiten

Platz für jeden

Wir wohnen in einem Einfamilienhaus mit großem Garten. Im Haus stehen den kleinen Piraten im Erdgeschoss das Wohn-/ Esszimmer sowie ein weiteres, kindgerecht ausgestattetes Zimmer zur Verfügung. Dieses nutzen wir an schlechten Tagen als Bewegungszimmer, in dem die Kinder spielerisch ihr motorisches Geschick schulen können. Zur Mittagszeit wird dieses Zimmer dann das Schlafzimmer, sodass die Kleinen ungestört ihren Mittagsschlaf halten können, um danach frisch aufgetankt wieder los toben zu können.

Im Garten befinden sich ein Kletterturm mit Rutsche und Sandkasten sowie eine Schaukel. Ebenso haben wir eine große Auswahl an Fahrzeugen (Bobbycar etc.).

Zwei Katzen gehören ebenfalls zu unseren Familienmitgliedern, sodass hier schon früh erste Kontakte mit Tieren geknüpft werden können.

Mein Betreuungsangebot

Fördern und Fordern

Um die Kinder bestmöglich zu fördern, gehen wir bei (fast) jedem Wetter in die Natur und nutzen beispielsweise Stöcke zum Malen oder Wegbegrenzungen zum Balancieren. So werden gleichzeitig die motorischen Fähigkeiten des Kindes gefördert und gestärkt und es lernt die Natur kennen und auch zu be(ob)achten. Zusätzlich biete ich ein abwechslungs-reiches Angebot an Spielen, Büchern, Basteln, Malen, Puzzeln, Backen oder auch Ausflüge in die nähere Umgebung. Mit diesen verschiedenen Fördermöglichkeiten kann ich auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Kinder eingehen und optimal Hilfestellung geben, wo dies nötig ist. Kinder, die bei diesen Aktionen keine Förderung mehr brauchen, können ihr bereits erlerntes Wissen dabei festigen und sich selbst neue Herausforderungen stellen.

Neben all diesen Aktionen haben die Kinder jeden Tag die Möglichkeit zum Freispiel, um auch selbst die Welt entdecken zu können.

Je nach Situation machen wir auch mal Ausflüge weiter entfernt.

Angebot
Windelpirat

Meine pädagogischen

Ziele

An erster Stelle steht bei mir das Kind im Mittelpunkt. Es zu fördern, zu fordern oder auch nur auf seinem Weg (unterstützend) zu begleiten und damit zur Selbständigkeit zu erziehen, ist der wichtigste Punkt meiner täglichen Arbeit mit den Kindern.

Dank der kleinen Gruppengröße (maximal 5 Kinder) ist es mir möglich, auf jedes Kind einzeln eingehen zu können. Da jedes Kind verschieden ist, erfolgt die Betreuung individuell und den Bedürfnissen des Kindes entsprechend.

Wir verbringen auch gerne viel Zeit draußen in der freien Natur, um dort Neues zu entdecken oder altbekanntes weiter zu beobachten.

Um aber ein freundliches Miteinander und einen respektvollen Umgang gewähren zu können, dürfen natürlich auch klare Regeln nicht fehlen, die für alle Kinder gelten. Zudem geben feste Abläufe den Kindern Sicherheit. Dazu gehört zum Beispiel auch das gemeinsame Essen.

Gerne informiere ich Sie in einem persönlichen Gespräch über die weiteren pädagogischen Ansätze und Ziele meiner Betreuung.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Ihre Unterstützung

Nach einem ausführlichen ersten Gespräch, bei dem die Kinder vor Ort erste Erkundungen machen können, finden regelmäßig weitere Gespräche mit den Eltern, im Bedarfsfall auch ohne Kinder, statt. Um die Kinder optimal fördern zu können, ist eine regelmäßige Absprache zwischen den Eltern und mir erforderlich, um schnell auf Veränderungen und Probleme eingehen zu können. Selbstverständlich werden auch in der Bring- und Abholphase Informationen, vor allem über den Tagesablauf und die Entwicklungsschritte, ausgetauscht.

Um dem Kind einen bestmöglichen Start zu geben, lade ich die Eltern ca. 6 Wochen vor Betreuungsbeginn zu einem weiteren Vorgespräch ein. Hier haben wir nochmal die Möglichkeit, über die Vorlieben oder Ängste des Kindes zu sprechen und Fragen oder Unsicherheiten zu klären, die sich vielleicht in der Zwischenzeit ergeben haben.

Ca. 4 Wochen vor dem Beginn der Eingewöhnung lade ich die Eltern dazu ein, mich einmal in der Woche vormittags zu begleiten, um hier nochmal einen Einblick in meine praktische Arbeit zu erhalten und dem Kind die Möglichkeit zu geben, mich und die anderen Kinder kennen zu lernen.

Zusätzlich führe ich mit den Eltern nach ca. 6 Monaten ein erstes Entwicklungsgespräch, in dem wir uns über das „Einleben“ in der Gruppe, Ihre Eindrücke und selbstverständlich über die Entwicklung des Kindes austauschen können.

Ein zweites Gespräch plane ich vor dem Übergang in den Kindergarten ein.
Bei Bedarf können wir selbstverständlich jederzeit weitere Gespräche vereinbaren.

Zudem fertige ich für jedes Kind, sofern die Eltern zustimmen, eine Entwicklungsdokumentation an, sodass Sie auch hier immer sehen können, was Ihr Kind neues gelernt hat.

Zusammenarbeit

Unser

Tagesablauf

Hier stelle ich Ihnen unseren geplanten Tagesablauf vor. Da Kinder bei mir auch Kind sein dürfen, wird sich unsere Tagesplanung nicht immer minutengenau einhalten lassen.

  • 7 bis 8.15 Uhr Ankommen der Kinder und Freispiel


  • 8.15 Uhr Morgenkreis

  • 8.30 Uhr Frühstück (Brot und Obst)

  • 9.00 bis 11.00 Uhr je nach Wetter gehen wir nach draußen oder es findet ein Angebot im Haus statt

  • 11.15 bis 11.45 Uhr Essenszubereitung für die Kinder, die Lust haben, mir zu helfen, ansonsten Freispiel

  • 11.45 bis 12.15 Uhr gemeinsames Mittagessen

  • 12.30 bis 14.30 Uhr Mittagsruhe

  • ab 15 Uhr Vesper, danach Freispiel im Garten oder Haus

Da die Kinder während des Essens und der Schlafenszeit Ruhe und auch Aufsicht benötigen, bitte ich um Verständnis, dass in dieser Zeit kein Bringen oder Abholen möglich ist. Bitte planen Sie dies generell vorher oder später ein. In Ausnahmefällen und nach Absprache ist eine Abweichung möglich.

Adresse

Wacholderweg 4
01458 Ottendorf-Okrilla

Telefonnummer

01577 / 9696580